Sexualität und Palliative Care- ein Widerspruch

Ort: ZHAW Gesundheit, Technikumsstrasse 71, Winterthur

Weiterbildungsmodul für Health-Professionals

Ziel der Palliative Care ist es, Menschen mit unheilbaren, lebensbedrohlichen oder chronisch fortschreitenden Krankheiten umfassend zu behandeln und zu betreuen. Den Patienten soll eine möglichst gute Lebensqualität ermöglicht werden (Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften, 2013, p. 6).

Zur Lebensqualität gehört auch der Aspekt der Sexualität. Der Mensch ist ein sexuelles Wesen von der Geburt bis zum Tod.

Qualitativ hochstehende Palliative Care berücksichtigt dieses Grundbedürfnis nach Nähe, Zärtlichkeit, Lust und Intimität und bezieht diesen Lebensaspekt professionell in den Pflegealltag mit ein.

 

o Welchen Stellenwert hat die Sexualität im Zusammenhang mit Palliative Care?

o Welche sexologischen Kenntnisse unterstützen den professionellen und adäquaten Umgang mit Sexualität im Berufsalltag?

o Wie gelingt ein wertschätzender, integrativer Umgang mit der Thematik im Berufsalltag?

o Wie können Patienten und Patientinnen in ihrer sexuellen Gesundheit unterstützt werden?

Zurück

Copyright 2020 Simone Dudle. All Rights Reserved.

Unsere Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiternavigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schliessen